guter oder schlechter Zahnarzt

Erhebt der Zahnarzt keine Daten vor dem Kostenvoranschlag (KV), dann enthält der KV vermutlich nur Dinge, die dem Zahnarzt das meiste Geld bringen, nämlich Implantate und Kronen!

Die richtige Parodontitis Behandlung – nicht Parodontose

Parodontitis Behandlung hat nichts mit Mundhygiene oder Parodontose zu tun!

Zahnfleisch als Spiegel unserer Gesundheit

Das Zahnfleisch ist kein Spiegel unserer Gesundheit, kann sich aber negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Ursachen Parodontitis

Die Parodontitis Erkrankung hat Ursachen, die man zum Glück behandeln kann!

Parodontitis – Test Munddusche sinnvoll

Eine Munddusche ist eine gute Therapie bei Parodontitis, Bakterien können Sie sich damit NICHT in Taschen spülen!

Es war einmal der Zahn I

Veröffentlicht von Jaroslav Belsky am 22, Mrz - 2011

zahnodyssee_iOdyssee Zahnschmerzen 1/5

Diese Woche wollen wir Ihnen erklären, wie alles begann, ganz im Sinne der erfolgreichen Zeichentrickserie „Es war einmal der Mensch“, wobei wir uns erlauben, den Titel ein wenig abzuändern – in „ Es war einmal der Zahn

Vielleicht kommt dem einen oder anderen von Ihnen das geschriebene bekannt vor, da sich eine Odyssee über einen längeren Zeitraum „zieht“, geht auch dieser Bericht über eine längere Zeit, nämlich genau 5 Tage, mehr wollen wir Ihnen nicht antun!

Hier eine kurze Vorschau über die einzelnen Themen dieser Woche

  1. Der gute Vorsatz Füllungstausch, jedoch Zahnschmerzen nach Zahnfüllung!
  2. Eine Wurzelbehandlung folgt nach der anderen, jedoch trotzdem Zahnschmerzen, was tun?!
  3. Vielleicht doch kein Zahnschmerz, sondern ein atypischer Gesichtsschmerz, oder gar Trigeminusneuralgie?!
  4. Zähne weg, Schmerzen und Verzweiflung da!
  5. Die Odyssee ist zu Ende, Sie stoßen auf diesen Beitrag!

Der gute Vorsatz Füllungstausch, jedoch Zahnschmerzen nach Zahnfüllung!

Die Sonne strahlt
Endlich verdienen Sie Ihr Geld, Hotel Mama haben Sie längst verlassen, vermutlich haben Sie sogar schon Ihre eigene Familie. Alles wonach wir so eifern „sollen“, haben Sie erreicht – vor Ihrem Haus auf der Einfahrt steht ein schöner Wagen, im Garten spielen Ihre vier Kinder miteinander. Sie haben mit Ihrem Lebenspartner eigentlich alles erreicht, studiert, dann eine schöne Karriere hingelegt – 15 Jahre Auslandserfahrung und sprechen 4 Sprachen.

Wir sind Eltern, Liebhaber, Abenteurer und Freunde zugleich, auf der Strecke blieben nur unsere Zähne, doch jetzt kommt der Augenblick, an dem wir an uns denken – wir lassen uns unsere Amalgamfüllungen gegen was neues, weißes, Biologisches wechseln, nämlich Kompositfüllungen (weisse Zahnfüllung). Gegen ein kleines Entgelt, so 50-150€ bekommen wir schöne weiße Füllungen.

Der Himmel verdunkelt sich
Schon als Sie nach Hause fahren empfinden Sie Zahnschmerzen nach den Zahnfüllungen – bei dem einen oder anderen Zahn zieht es! Auch beim zusammen beißen merken Sie ein dumpfes unangenehmes „Etwas“. Einige von Ihnen haben Glück, da dauert es Tage, Wochen, Monate, manchmal sogar Jahre bis Sie Probleme bekommen. Manche von Ihnen haben nur kurze Zeit Beschwerden und erst nach Jahren startet dann die Odyssee.

Zahnschmerzen was tun – was ist geschehen?
Kunststofffüllungen bestehen aus kleinen Bausteinen, sogenannte Monomere – Sie können sich das wie Legosteine vorstellen. Sobald der Zahnarzt die komische Lampe auf die Füllungen hält, verbinden sich diese Monomere zu Polymere. Die einzelnen Legosteine werden durch das Licht verkettet – der Kunststoff wird hart, man spricht von Polymerisation.

Der Kunststoff härtet aber nur dann gründlich aus, wenn Feuchtigkeit vom Zahn abgehalten wird, dies gelingt nur mit einem Kofferdamm. Zudem sollte der Kunststoff nur sehr dünn, also schichtweiße aufgetragen und sofort gehärtet werden, denn sonst härten die tieferen Anteile nicht richtig durch. Das Legen solch einer Füllung kann schon mal bis zu einer Stunde dauern!

Die meisten dieser Kunststoffe sollten zudem nicht im Kaubelasteten Bereich gelegt werden, denn die Polymere sind nicht kaustabil und so brechen bei Kaubelastung immer wieder Monomere aus dem Polymerisat aus.

Je nachdem wie gearbeitet wurde (feucht, ohne Schichttechnik, tiefe Füllungen) sind also von Anfang an Monomere vorhanden, oder brechen mit der Zeit heraus. Diese Monomere sind für den Zahnnerv “giftig”, der Zahnnerv wird durch die Monomere geschädigt und Sie bekommen Schmerzen. Entweder sofort, oder nach Tagen, Wochen, Monaten, je nach tiefe der Füllung, der Qualität der Füllungslegung und dem verwendeten Material selbst. Eingetrübt ist dieser Verlauf zudem noch von Ihrem individuellen Schmerzempfinden.

 

Mehr zu Zahnschmerzen?!

Morgen folgt: Es war einmal der Zahn II

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (22 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +9 (from 13 votes)
Es war einmal der Zahn I, 3.8 out of 5 based on 22 ratings
Jaroslav Belsky

Jaroslav Belsky

Nicht der Wind, sondern wie wir unsere Segeln setzen bestimmt unseren Kurs! Zahnarzt bei Denta Beaute Tel: +43 (1) 369 66 25 Billrothstrasse 29 1190 Wien

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle PlusYouTube

26 Antworten to “Es war einmal der Zahn I”

  1. Hallo Joe, klingt als bräuchtest du eine Wurzelbehandlung!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: -2 (from 2 votes)
  2. Joe sagt:

    Hallo

    Ich hatte Schmerzen im Backenzahn. Er entfernte die A-Füllung und bohrte das karies raus. Danach kam die Kunststofffullung. Er meinte das sie sehr tief ist. Das ist jetzt 3 Wochen her. Ich kann auf dieser Seite nicht kauen und jetzt tut der Zahn extrem weh. Wie vor der Kunststofffullung.

    Was ist zu tun?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 2.0/5 (1 vote cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +2 (from 4 votes)
  3. brigitte sagt:

    habe das gleiche wie andrea werde wansinig von,den beschwerden es ist furchtbar

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 2.0/5 (1 vote cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 3 votes)
  4. hallo olga,

    es tut uns leid das wir sie mit unserer rechtschreibung beleidigt haben – es geht uns aber nicht um die “verpackung”, es geht uns darum, dass leid zu beenden. dafür gibt es ein bestimmtes budget, dieses können wir nun in

    – verpackung (lektorat, bilder, grafiker, …)
    – inhalte

    investieren. wir investieren lieber in inhalte, wenn sie wollen, können sie ja gerne die texte editieren – somit bringen sie auch licht ins dunkle!

    alles gute!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.7/5 (9 votes cast)
    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: +7 (from 13 votes)
  5. Olga sagt:

    Hey, danke für die Geschichten, aber bitte, bitte denkt mal über Rechtschreibung und ein vernünftiges Deutsch in WOrt und BIld nach.
    Es dreht sich mir der Mgen um, wenn ich euer läppisches Geschreibsel lesen muss.
    Ihr seid doch intelligente Wesen?!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 2.1/5 (7 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -22 (from 24 votes)
  6. sorgenkind sagt:

    hallo, habe ähnliches erlebt. gehe halbjährig zur prophylaxeuntersuchung und nun wurde mit eine eine karies am oberen weisheitszahn festgestellt. daraufhin lies ich den zahn unter betäubung behandeln und mit kunsststoff auffüllen. der arzt wies mich bereits darauf hin, dass der zahn schmerzen könne da er nah am nerv bohren musste. was dann kam war bzw. ist nur mit schmerzmitteln auszuhalten. bin nach ein paar tagen nochmal zur utnersuchung und beim röntgen wurde eine leichte entzündung des zahnnervs festgestellt. nun hoffe ich, dass sich der zahnnerv wieder erholt, denn ansonsten wird der zahn gezogen – eine wurzelbehandlung ist wohl aufgrund der ungünstigen lage nicht möglich. ich frage mich inzwichen, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn der arzt schon im vorfeld statt kunsststoff mit einem provisorium gefüllt und zunächst die reaktion beobachtet hätte?! und gesetz den fall der zahn wird gezogen, war die hohe geldausgabe der kunststofffüllung völlig umsonst.darf man da um eine gegenleistung verhandeln, ist eine erstattung möglich? freue mich über antworten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.7/5 (6 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +3 (from 7 votes)
  7. Tina sagt:

    Hallo,
    das ist wohl wahrlich eine bekannte Geschichte. Nur wenn das Loch nicht tief ist, kann eine Kunststoffüllung eingesetzt werden. Wenn diese lange genug trocknet und wirklich trocken bleibt, dürfte das dann auch kein Problem sein.
    LG

    PS.: Lob an den Autor! Das Geschehen ist wirklich sehr nett formuliert

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  8. Andreas sagt:

    Hallo

    War bei mir auch so. Oben eine kleine Füllung und ne halbe Stunde später taten mir unten die Zähne weh. 2 Stunden später war wieder alles ok.

    Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  9. Marina sagt:

    Hallo Andreas,

    bei mir war es so, dass der Zahn “getrahlt” hat. Also unten hatte ich eine Bohrung und der Zahn fing mit der Zeit an weh zutun. Ich konnte nichts essen. Dann hatte ich auf einmal auch oben Schmerzen. Es ging soweit, dass ich sogar Ohrenschmerzen hatte. Die oberen Zähne waren nicht Schmerzempfindlich. der untere aber umso mehr.
    Nach dem entfernen des Zahnes(weisheitszahn) wurde es besser:)
    Allerdings stelle sich dann doch heraus, dass der eine Zahn oben durch das Bohren doch gelitten hat. Also Kunststofffühlung raus und Keramik rein:D
    Es ist manchmal so, dass der Nerv nach dem Bohren irritiert ist. Bei flachen oder tiefen Löchern ist es besser eine Keramikfüllung zu machen:D

    Lg

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.0/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -1 (from 1 vote)
  10. Sehr Hilfreiche Antwor sagt:

    Hallo Liebe User !
    Also wenn du immer auf den selben Zahn schmerzen bekommst dann täte ich jetzt Vorschlagen eine Schiene [gegen Knirschen]. Das sollte dan helfen !

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -3 (from 5 votes)
  11. Andrea sagt:

    Hallo!
    Heute wurde mir Karies gebohrt und eine Kunststofffüllung
    gegeben. Ich bekam insgesamt drei Betäubungsspitzen doch ein Nerv wollte nicht taub werden, was ich zuvor noch nicht erlebt habe. So wurde weiter gebohrt und es schmerzte leicht.

    Der größere Schmerz tritt jeoch jetzt auf, nachdem die Betäubung sämtlicher anderer Nerven nachleiß:
    Mir tut nun vor allem ein Zahn bzw. Nerv weh, der nicht im Unterkiefer wie der geborhte Zahn liegt sondern im Oberkiefer aber auf der gleichen Seite. Sind die Nerven so sehr miteinander verbunden, dass nach einer Füllung Schmerz im Ober oder Unterkiefer keine Rolle spielt oder kann das gar von den drei Betäubungsspritzen kommen, die falsch angesetzt wurden? Wie lange wird es dauern bis der Schmerz weg ist?
    Ich hatte bisher alle Bohrungen und Füllungen ohne jeglichen Schmerz erlebt und bin daher beunruhigt, da ich vom Zahnarzt auf solche Schmerzen nicht hingewiesen wurde.
    Kann mir wer weiter helfen?
    VG

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.1/5 (20 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +5 (from 15 votes)

Hinterlassen Sie eine Antwort