guter oder schlechter Zahnarzt

Erhebt der Zahnarzt keine Daten vor dem Kostenvoranschlag (KV), dann enthält der KV vermutlich nur Dinge, die dem Zahnarzt das meiste Geld bringen, nämlich Implantate und Kronen!

Die richtige Parodontitis Behandlung – nicht Parodontose

Parodontitis Behandlung hat nichts mit Mundhygiene oder Parodontose zu tun!

Zahnfleisch als Spiegel unserer Gesundheit

Das Zahnfleisch ist kein Spiegel unserer Gesundheit, kann sich aber negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Ursachen Parodontitis

Die Parodontitis Erkrankung hat Ursachen, die man zum Glück behandeln kann!

Parodontitis – Test Munddusche sinnvoll

Eine Munddusche ist eine gute Therapie bei Parodontitis, Bakterien können Sie sich damit NICHT in Taschen spülen!

Veneer oder Lumineer

Veröffentlicht von Jaroslav Belsky am 09, Jul - 2009

Veneers sind Keramikschalen, die aus ästhetischen Gründen an die Außenflächen der Zähne geklebt werden.

Zähne verblenden mit Keramikhaftschalen ohne zu bohren? Das ist nicht richtig!

Es hängt von der Zahnstellung ab, ob gebohrt werden muss und nicht von der Dicke der Keramikschalen.

Lumineers sind eine Marke – also ein geschützer Begriff einer Firma.

Sind Veneers etwas dicker als sogenannte non prep Veneers?
Aufgrund der enormen Entwicklungen in der Werkstoffkunde können heute hauchdünne bruchfeste Keramiken hergestellt werden. Deshalb wurden Veneers immer dünner und dünner und irgendwann etablierte sich in Fachkreisen der Name non prep. Venners, da die Keramikschalen fast schon „transparent“ waren. Keramikhaftschalen, oder Verblendschalen werden heute leider immer wieder damit beworben, dass “nicht gebohrt” werden muss, jedoch hängt es von der Zahnfehlstellung und dem zu erreichenden Ergebnis ab, ob gebohrt werden muss, oder nicht!

Leider werden heute hauchdünne Keramikhaftschalen damit beworben, dass am Zahn nicht gebohrt werden muss.
Das ist aber falsch, denn es hängt nicht von der Dicke der Keramikschale ab ob gebohrt werden muss oder nicht, sondern von der Zahnstellung.

veneer_lumineerIm Bild links wollen wir Ihnen das verdeutlichen.
Im oberen Bild sehen Sie einen Zahnbogen. Der linke erste Schneidezahn ist leicht verdreht, sodass eine Ecke außerhalb des Zahnbogens, die andere Ecke in den Zahnbogen steht. Unten sehen Sie die rot markierte Zone, hier muss der Zahn leicht beschliffen werden, das Veneer (blau) kann dann problemlos eingesetzt werden und ein schöner Zahnbogen kommt dadurch zu stande.
Der zweite Zahn rechts steht sehr tief innerhalb des Zahnbogens, hier muss gar nicht beschliffen werden, es wird einfach eine „dickere“ Keramikschale (grün) aufgesetzt.

Ob geschliffen werden muss oder nicht, hängt also primär von Ihrer Zahnstellung, dem zu erreichenden Ziel und Ihrer Zahnfarbe ab!

Noch weitere Fragen zum Thema?

  • Was passiert, wenn die Veneers nicht passen, wenn sie z.b. zu bauchig sind?
  • Kann man die Keramikschalen erneuern?
  • Was passiert, wenn ein Veneer verloren geht, sollte es dann einfach wieder befestigt werden?

Mehr dazu im folgenden Video:

ARVE Error: id and provider shortcodes attributes are mandatory for old shortcodes. It is recommended to switch to new shortcodes that need only url

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Veneer oder Lumineer, 4.5 out of 5 based on 2 ratings
Jaroslav Belsky

Jaroslav Belsky

Nicht der Wind, sondern wie wir unsere Segeln setzen bestimmt unseren Kurs! Zahnarzt bei Denta Beaute Tel: +43 (1) 369 66 25 Billrothstrasse 29 1190 Wien

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle PlusYouTube

2 Antworten to “Veneer oder Lumineer”

  1. Lieber JG!

    Vermutlich ist der obige Beitrag nicht gut geschrieben, denn dort versuchten wir klar zu machen, dass Lumineers nur eine Marke sind und Patienten mit dem “dünner” nur gelockt werden.

    Die Dicke von Keramikhaftschalen hängt von der Zahnstellung ab und von dem zu erreichenden Ergebnis. Leider ist das Internet voll von “Lumineers sind dünner als Veneers”, dass ist aber nur ein Verkaufsargument und wird von Firmen als auch von Ärzten propagiert.

    Egal wie dick, ist es wichtig, wie die Keramikschalen geklebt werden, da existieren enorme Unterschiede. Bei einem schlechten Klebeverfahren droht eine undichte Klebefuge, wo sich Speisereste ansammeln und es droht neben Zahnfleischentzündung auch Karies.

    Keramikhaftschalen sind ein tolles Verfahren, jedoch ist es wichtig die entsprechenden Richtlinien zu berücksichtigen.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. J.G. sagt:

    Hallo,

    ich bin im Internet auf Ihre Seite gestoßen.
    Ich habe ein paar Fragen zu Lumineers.
    Vielleicht können Sie mir diese beantworten. Wäre dafür sehr dankbar. Da ich mich nicht entschliessen kann.

    Lumineers sind ja noch dünner als Veneers. Werden diese ästhetisch noch anspruchsvolleren Schalen auch empfohlen, wenn (so wie bei mir) schon kleine Zahnfüllungen an den zu behand. Zähnen da sind und wenn man nachts knirscht?
    (habe sehr viele Zahnhalsfüllungen) Ich würde die Lumineers bevorzugen, da ich ein hohes äthetisches Ergebnis erzielen möchte und ich mir auch nicht soviel Zahnsubstanz wegschleifen lassen möchte.
    Ich habe gelesen, dass es bei den Lumineers oder auch Brite Veneers gennannt, zu Entzündungen am Übergang zum Zahnfleisch kommen kann und diese viele Zahnärzte garnicht so empfehlen, stimmt das?
    Bestehen die Lumineers aus einer anderen Keramik, bzw. gibt es generell unterschiedliche Keramikarten bei den Verblendschalen?
    Welche Keramik ist besser?

    Danke im Voraus für Ihre Rückantwort!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -1 (from 1 vote)

Hinterlassen Sie eine Antwort