guter oder schlechter Zahnarzt

Erhebt der Zahnarzt keine Daten vor dem Kostenvoranschlag (KV), dann enthält der KV vermutlich nur Dinge, die dem Zahnarzt das meiste Geld bringen, nämlich Implantate und Kronen!

Die richtige Parodontitis Behandlung – nicht Parodontose

Parodontitis Behandlung hat nichts mit Mundhygiene oder Parodontose zu tun!

Zahnfleisch als Spiegel unserer Gesundheit

Das Zahnfleisch ist kein Spiegel unserer Gesundheit, kann sich aber negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Ursachen Parodontitis

Die Parodontitis Erkrankung hat Ursachen, die man zum Glück behandeln kann!

Parodontitis – Test Munddusche sinnvoll

Eine Munddusche ist eine gute Therapie bei Parodontitis, Bakterien können Sie sich damit NICHT in Taschen spülen!

Was bedeutet eigentlich festsitzender Zahnersatz, bedingt abnehmbarer Zahnersatz und abnehmbare Zahnprothese

Festsitzend bedeutet, Sie können den Zahnersatz nicht aus dem Mund nehmen, der Zahnersatz ist fix im Mund verankert. Man spricht nicht von keiner Zahnprothese, sondern vom Zahnersatz.

Ein klassisches Beispiel für einen festsitzenden Zahnersatz ist eine Zahnkrone (Bild 1). Die Qualität, also die Randdichtheit von Zahnkronen, der korrekte Biss und die Eingliederung im Zahnbogen sollte immer passen, der preisliche Unterschied entsteht durch den Aufwand bei der ästhetischen Ausarbeitung.

Ein weiteres Beispiel für festsitzenden Zahnersatz ist die Zahnbrücke (Bild 2), diese wird ebenfalls wie die Zahnkrone auf Zahnstümpfe zementiert. Der einzige Unterschied zur Zahnkrone ist, dass ein, oder mehrere  “Zwischenglied/er” zwei “Kronen” miteinander verbinden. Einzelne Kronen werden häufig miteinander verblockt – ohne Zwischenglieder, dies wird gemacht um sich Arbeit zu sparen, den der Techniker muss weniger Seiten am Zahnersatz modellieren und der Zahnarzt zahlt weniger für die Arbeit. Für Sie hat solch eine Verblockung aber nur Nachteile!

Ist kein Zahnstumpf mehr vorhanden, dann übernimmt ein Implantat die Funktion der Zahnwurzel (Bild 3). Zahnersatz auf Implantaten wird ebenfalls meistens zementiert, aber mit einem provisorischen Zement, es handelt sich also um einen “bedingt abnehmbaren Zahnersatz”.

Wenn der Zahnarzt den Zahnersatz abnehmen kann, indem er z.B. Schrauben lockert, dann spricht man von bedingt abnehmbarem Zahnersatz. Bedingt abnehmbar bedeutet also, Sie können nicht, der Zahnarzt aber kann den Zahnersatz aus Ihrem Mund „einfach“ und zerstörungsfrei entfernen.

Ein klassisches Beispiel für einen bedingt abnehmbaren Zahnersatz wäre eine verschraubte Steglösung wie im Bild 4.

Implantatkronen werden im Gegensatz zu normalen Kronen wie schon erwähnt, mit einem provisorischen Zement zementiert, sprich der Zahnarzt kann die Implantatkrone bei Bedarf wieder abnehmen, es handelt sich also um einen bedingt abnehmbaren Zahnersatz. Demgegenüber ist eine Krone auf Ihrem Zahnstumpf ein festsitzender Zahnersatz, denn der Zahnarzt muss die Krone zerstören um sie von Ihrem Zahn zu bekommen.

Früher war die Verwendung von verschraubtem Zahnersatz nicht unüblich, heute geht der Trend eindeutig zu zementierten Lösungen.

Dies hat verschiedene Gründe:

  • Entwicklung und Verbesserung von  Zementen (permanente und auch provisorische Zemente)
  • niedrigere Kosten der Versorgungen gegenüber aufwendigen verschraubten Lösungen
  • leichter putz bar
  • weniger Problem anfällig
  • größerer Komfort für den Patienten, den verschraubter Zahnersatz ist in der Regel größer – also klobiger im Mund
  • positiven Entwicklungen in der Implantologie, Knochenaufbauchirurgie

Bei festsitzendem/bedingt abnehmbarem Zahnersatz werden die Kaukräfte immer in den Knochen eingeleitet – entweder über die Zahnwurzel, oder aber eben durch Implantate. Bei abnehmbarem Zahnersatz ist das ebenfalls möglich, oder aber der Zahnersatz nützt Teile der Schleimhaut als “Aufruhe” und leitet so die Kaukräfte auf die Schleimhaut über. Man unterscheidet also beim abnehmbaren Zahnersatz Knochen- oder Schleimhaut getragen! Mehr dazu in der nächsten Folge.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (14 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 11 votes)
Unterschiede der Zahnprothesen – festsitzend – bedingt abnehmbar – abnehmbarer Zahnersatz, 3.7 out of 5 based on 14 ratings
Jaroslav Belsky

Jaroslav Belsky

Nicht der Wind, sondern wie wir unsere Segeln setzen bestimmt unseren Kurs! Zahnarzt bei Denta Beaute Tel: +43 (1) 369 66 25 Billrothstrasse 29 1190 Wien

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle PlusYouTube

6 Antworten to “Unterschiede der Zahnprothesen – festsitzend – bedingt abnehmbar – abnehmbarer Zahnersatz”

  1. Anonymous sagt:

    Hallo!
    Sie können die Karies darunter ruhig lassen. Im fortgeschrittenen Alter verbreitet sich Karies nur sehr langsam. Ich würde auf alle Fälle die Brücke drinnen lassen solange sie hält und sie keine Schmerzen haben. Lesen Sie das Buch “Zahnarztlügen”
    alles Gute und liebe Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.0/5 (3 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -4 (from 6 votes)
  2. Mamaria sagt:

    @ Peter Pobst:
    Sie haben völlig recht. Mir geht es genauso. Und es gibt keine Zahnärzte, die zum Kassensatz arbeiten…Die Versorgung ist in Deutschland völlig unzulänglich.
    Und Antworten bekommt man keine…
    Maria D.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -2 (from 2 votes)
  3. Hallo Viviane!

    Wenn Sie bisher glaubten, dass es bei der Medizin um Gesundheit geht, müssen wir Sie enttäuschen. Kein Pharmakonzern ist daran interessiert, dass Bluthochdruckpatienten Normoton werden, dass Diabetiker Normalzucker bekommen. Dahinter steckt aber keine Verschwörungstheorie, sondern das Problem ist Menschen bedingt. Wir haben uns ein System geschaffen, wo nur Geld und Wachstum zählt. Nur jeder für sich selbst kann den Knoten dieses Systems lösen – einfach nur informieren und dann anders handeln!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: +5 (from 5 votes)
  4. Viviane S. sagt:

    Ganz einfach: der ZA hätte vor dem Einsetzen der Brücke ordentlich die Zähne säubern müssen, dann wäre da jetzt auch nicht Karies. Macht man aber immer wieder sehr gerne, mit Wissen um die schlimmen Schmerzen, die ein Patient über viele Jahre (0ftmals als psychisch hingestellt, weil nix erkennbar)ertragen muss. Denn: das Schöne für den ZA ist ja dann, alles muss erneuert werden. Und eine Brücke wird immer zerstört dabei. Mit Glück – für den ZA – leiden die Zähne darunter so sehr (werden von ihm verschliffen), dass irgendwann Implantate her müssen….heißt: es klingelt in der Kasse. Sorry, lieber Renter, dass Menschen sich das nicht leisten können, interessiert Zahnärzte nicht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -1 (from 3 votes)
  5. Hallo Peter!

    Vorweg die gute Nachricht: man kann auch ohne Zähne gut leben! Nun die schlechte Nachricht, wenn die Brücke definitiv zementiert wurde, dann läßt sie sich nicht einfach von den Stümpfen abziehen, denn die Friktion ist zu groß. Man muss die Brückenpfeiler hierzu anschneiden, dehnen und dann erst kann man die Brücke entfernen – mehr dazu im Video Zahnkronen Abnahme.

    Alles Gute!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)
  6. Peter Pobst sagt:

    Hallo!
    Ich verstehe nicht warum man eine Brücke nicht entfernen kann ohne das sie zerstört wird. mein Zahnarzt sagt mir: Die Brücke muss raus, weil sie darunter Karies haben. Eine Neue Brücke würde mich, vier Zähne, zwischen 1500 und 2000 Euro kosten. Wenn, und dies ist das Entscheidene, genügend Substanz vorhanden ist um eine neue Brücke zu platzieren. sollte die Subtanz fehlen, müssten Implantate in den Kiefer befestigt werden. Was so etwas kostet können sie sich sicherlich denken. Jetzt bin ich Rentner und beziehe eine Rente, von der ich natürlich mein komplettes Leben bestreiten muss, von 1050 Euro. Wie, bzw. wovon bitteschön, soll ich eine neue Brücke bezahlen. Von meiner Rente kann ich wirklich nichts abzwacken. Wenn wenigstens die alte Brücke gerettet werden könnte. Müssen Rentner, wie ich einer bin, auf das Gebiss der verstorbenen Eltern zurückgreifen? Und was ist, wenn das Gebiss mit beerdigt worden ist? Nein, Spaß beiseite. Kann man wirklich keine Brücke entfernen ohne sie zerstören zu müssen? Im schlimmsten Fall muss ich die alte Brücke drin lassen und mit der fortschreitenden Karies leben. Dies mit all den “Vorzügen” die Karies mit sich bringt.
    Vielleicht aber können Sie mir eine Lösung für mein Problem benennen. Glauben Sie mir, dafür wäre ich Ihnen überaus dankbar.

    Mit freundlichem Gruß und in der Warteschleife hängend auf Ihre Antwort
    verabschiede ich mich.

    Peter Pobst

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +3 (from 13 votes)

Hinterlassen Sie eine Antwort